Johannes-Corputius-Platz 1 | 47051 Duisburg | Tel. 0203  283 2640

kruppMuseums-Stipendium
„Kulturelle Vielfalt und Migration“

In einer gemeinsamen Förderinitiative vergeben die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. und die Stiftung Polytechnische Gesellschaft zum zweiten Mal das Museums-Stipendium „Kulturelle Vielfalt und Migration“. Das Stipendium der Krupp-Stiftung bietet drei Hochschulabsolventen mit besonderer Sachkenntnis und persönlicher Erfahrung im Bereich Migration die Möglichkeit, für zwei Jahre in kulturhistorischen Museen vorwiegend in den östlichen Bundesländern zu arbeiten.

Die Stipendien der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung

Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung vergibt in Zusammenarbeit mit dem Stadt­museum Dresden, dem Kultur- und Stadthistorischen Museum Duisburg und dem Stadtgeschicht­lichen Museum Leipzig das Museums-Stipendium „Kulturelle Vielfalt und Migration“. Das Stipen­dium bietet den Stipendiaten die Möglichkeit, für jeweils acht Monate in den drei genannten Häusern eine museumsspezifische Ausbildung zu erhalten. Unterschiedliche Ausbildungsschwer­punkte an den jeweiligen Orten sollen sich dabei ergänzen und eine umfassende Vermittlung von Kenntnissen der Arbeit kulturhistorischer Museen mit Schwerpunktsetzung auf Themen der kultu­rellen Vielfalt und Migration ermöglichen. Darüber hinaus ist die Teilnahme an einer fachspezifi­schen Themenveranstaltung geplant.

Höhe und Dauer des Stipendiums

Das Stipendium ist mit je 30.000 Euro dotiert und wurde an drei Kandidaten für die Dauer von zwei Jahren vergeben. Das Stipendium begann am 1. Juni 2016. Die Stipendiaten werden jeweils acht Monate im Stadtmuseum Dresden, im Kultur- und Stadthistorischen Museum Duisburg und im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig tätig sein.